imsimity GmbH

06.02.2018

Das Wirtschaftsministerium BW zeichnet imsimity als Teil eines Digital Hub aus...

Die "Digital Mountains" sind ein Konsortium aus 28 Unternehmen und Institutionen, die die Digitalindustrie im Kreis vernetzen und Startups fördern wollen. 2 Millionen Euro stehen dafür zur Verfügung, das meiste wird dem St. Georgener TZ zugute kommen...


Wirtschafts- und Arbeitsministerin Dr. Nicole Hoffmeister-Kraut hat am Montag (5. Februar) auf dem „Digitalgipfel 2018 – Wirtschaft 4.0 BW“ die ausgewählten zehn regionalen Digitalisierungszentren – „Digital Hubs“ – bekannt gegeben.

Im Rahmen der branchenübergreifenden Digitalisierungsoffensive investiert das Land in den Aufbau der regionalen Digital Hubs insgesamt rund 10 Millionen Euro - knapp 1 Million davon geht an unser ausgewähltes Projekt "Digital Mountains".

Dazu schreibt das WiMi auf >> Facebook:

"Digital Mountains" - mit dem Namen ist der Erfolg für den regionalen "Digital Hub" in St. Georgen eigentlich vorprogrammiert. Wir gratulieren herzlich und wünschen viele Ideen und gutes Gelingen!

Weitere Informationen:

>> https://www.wirtschaft-digital-bw.de/massnahmen/digital-hubs/

Bilder und Impressionen:

>> https://wm.baden-wuerttemberg.de/de/service/media/mid/digitalgipfel/

Federführend unter den Partnern des Konsortiums "Digital Mountains" sind die IHK Schwarzwald-Baar-Heuberg und der Verein "Technology Mountains" aus Villingen-Schwenningen, sowie die PE-Stiftung, die wie die meisten anderen Partner aus St. Georgen kommt.

Weitere Partner aus der Bergstadt sind der Verein ">> Virtual Dimension Center TZ St. Georgen" sowie die Unternehmen imsimity, die 3D -Labs, die Comara, die M+M Software, die Comm.FACT, die scaleo systems, Getrag, GFT Technologies, COSUS Computer und Software, hapec, die softwareproduktiv Schwarzwald und Inspire Technologies. (kbr)

>> Lesen Sie dazu auch den Pressebericht des SÜDKURIER...